Schmitz - Feine Weine


Pinot Blanc

Es handelt sich um die weiße Variante des Pinot Noir, die auch als Klevner bezeichnet wird (und nicht mit dem Klevener de Heiligenstein verwechselt werden darf, welcher der Rebsorte Savagnin Rose entspricht). Erst nach dem Kongreß von Chalons im Jahr 1896 wurde diese Rebsorte vom Chardonnay unterschieden. Diese weiße Form des Pinot Noir wurde 1895 von Pulliat in Chassagne-Montrachet, und 1896 von Durand in Nuits-Saint-Georges beobachtet. Der Pinot Blanc und die Rebsorte Auxerrois (Auxerrois de Laquenexy) werden oft unter der gleichen Bezeichnung, Pinot blanc oder Pinot, miteinander verbunden. Häufig dient er auch als Grundwein für die Erarbeitung des Crémant d’Alsace.

Der Pinot blanc ist ein Wein, der sich rasch öffnet. Angenehm und zart im Geschmack hat er eine durchschnittliche Säure, und repräsentiert die gute Mitte unter den Elsässer Weinen.
Man kann ihn als Aperitifwein, aber auch zum Essen servieren. Er paßt zu allen leichten Mahlzeiten, zu Fisch, hellem Fleisch, Geflügel, Eierspeisen. Auch begleitet er hervorragend alle zarten Käsesorten (Gruyère-Creme, Frischkäsewürfel...).