Schmitz - Feine Weine


Rotwein Sorten


Alfrocheiro
Alfrocheiro wird vorwiegend im Dão angebaut, aber auch im Alentejo geschätzt. Sie besitzt eine kräftige Farbe, üppige Tannine und eine stabile Säure, die sie für den Einsatz in Cuveés geradezu prädestinieren.

Alicante Bouschet
Keine autochthone Rebsorte, sondern von Frankreich ins Alentejo und Ribatejo eingewandert. Die Sorte liefert kräftige Rote mit viel Schmelz und delikatem Duft.

Baga
Eine kleine, dickschalige und spät reifende Traube, die die reichhaltigen schweren Böden des Bairrada liebt. Sie wird deshalb auch Tinta Bairrada genannt und gilt als anspruchsvolle Sorte, die viel Fingerspitzengefühl benötigt. Mit ihren ausgeprägten Cassis-Noten und kräftigen Tanninen ist sie Grundlage für elegante Rotweine.

Bastardo
Eine typische Verschnittsorte, die häufig im Dão angebaut wird.

Castelao
Die am häufigsten angebaute rote Rebsorte in ganz Portugal ist Castelão. In Setubal heißt sie Periquita, im Ribatejo Joao de Santarém und im Alentejo Trincadeira Preta. Sie passt sich gut an die unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen an und bringt zuverlässig hohe Erträge. Die Weine zeigen sich mit kräftigen Aromen und in einem tiefen Rot und werden hauptsächlich in Cuvèes verwendet.

Ramisco
Eine einzigartige Rebsorte, deren Reben niemals veredelt wurden und heute noch wurzelecht in den Weinbergen stehen. Sie kommt ausschließlich in der nur wenige Hektar kleinen Region Colares an der Atlantikküste vor und wurzelt dort tief im Sand, was sie vor der Ausrottung durch die Reblaus bewahrt hat.

Tinta Barrocca
Tinta Barrocca ist eine typische Portweinsorte und vor allem am Douro zuhause.
Sie liefert kräftige Weine mit einer dunklen Farbe, benötigt aber reichlich Sonne. Wegen ihres zuverlässigen Ertrags wird sie sehr geschätzt und vorwiegend in Cuvèes eingesetzt.

Tinta Roriz
In Alentejo wird sie „Aragonês“ genannt, in Spanien Tempranillo. Tinta Roriz ist eine sehr feine Sorte von außergewöhnlicher Qualität, die dunkle, dichte und aromatische Weine mit feiner Frucht liefert. Tinta Roriz ist für einen guten Port unverzichtbar und verleiht vielen Cuvèes Rückgrat und Struktur.

Touriga Franca
Touriga Franca, lange Jahre bekannt als Touriga Francesa (wurde 2001 umbenannt), ist die meistverbreitete Traube in der Region Douro und Port. Eine der Sorten, die für Portwein empfohlen sind. Sie ist pflegeleicht, ertrag- und tanninreich, aber weicher und nicht so gehaltvoll wie Touriga Nacional.

Touriga Nacional
Früher war Touriga Nacional die herausragende Sorte in der Region Dão, heute ist sie eine der beliebtesten Sorten im Douro und gilt als eine der hochwertigsten Trauben Portugals. Touriga Nacional ist eine dickschalige, kleinbeerige und ertragsarme Sorte, die tiefdunkle, vollmundige, kräftige Weine mit viel Extrakt hervorbringt. Der Wein hat kräftige Tannine und besitzt ein enormes Reifepotential. Ohne seine dichten Beerenaromen und seine komplexe Tanninstruktur sind Vintage Ports nicht denkbar.

Trincadeira
Trincadeira kommt aus dem Alentejo, wird fast überall angebaut und taucht unter vielen Namen auf. Sie ist die traditionsreichste portugiesische Rotweinsorte und liefert Weine, die kraftvoll und dicht sein können. Ihr hoher Tanningehalt macht die Weine lange lagerfähig. Im Douro-Gebiet heißt sie Tinta Amarela, in anderen Gebieten Mortagua, Espadeiro oder Crato Preto (Algarve).
-
-