Schmitz - Feine Weine


Quinta do Crasto, Douro

Seit 1615 werden auf Quinta do Crasto Portweine produziert. Das Terroir – die Kombination von Klima, Boden, Rebsorte und Kultivierung – das was Portweine so außerordentlich macht, lässt auch die Herstellung hochklassiger, einzigartiger Tafelweine zu. Traditionell wurde Mischpflanzung betrieben, seit 1986 werden sukzessive horizontale Terrassen angelegt.

Die Gebrüder Roquette beweisen hier überzeugend, wie einfach es ist, Terroir und modernen Weinstil miteinander zu vereinen. Die Benutzung traditioneller „Lagares" (offene Granitgärtanks) auf der einen Seite und modernster Vinifizierung in Stahltanks auf der anderen Seite zeigt, dass die Quinta do Crasto bestrebt ist, den Terroir-Gedanken mit modernem Weinstil zu verbinden. Belohnt werden diese Anstrengungen mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen.
 
Eingang der Quinta do Crasto
Auf ihrer Suche nach neuen Wegen haben Sie ganz bewusst vom internationalen Trend zur Vereinheitlichung Abstand genommen und sich entschieden, zur Ergänzung ihrer großartigen süßen Portweine, unverfälschtes Terroir als trockene Tischweine in die Flasche zu bringen. Die Vereinigung von dourospezifischen Aromen, Modernität Länge und Charme machen diese Weine unwiderstehlich. Die edle Vinha Maria Teresa, der nur in ausgezeichneten Jahrgängen gemacht wird, ist ein großartiges Beispiel hierfür.

Auf der Quinta do Crasto werden Weine erzeugt, die zu den Besten des Landes gehören, und die es nur in kleinen Mengen gibt.
 
Die Gebrüder Jorge, Miguel und Tomás Roquette
Weine der Quinta do Crasto finden Sie hier:

 
Weinberg Maria Teresa der Quinta do Crasto